Sonntag, 17. Juli 2011

Druckworkshop in der KOMPOTTfabrik

Wenn einem nach 2 Wochen intensiver Arbeit und kreisender Gedanken rund um den Job der Kopf fast zu platzen droht, sollte man schnell etwas unternehmen, was einem Ablenkung verschafft.
Am 08.Juni riefen Sandra und Jutta von der KOMPOTTfabrik zum Druckworkshop am 16.07.2011 auf.
Zu diesem Zeitpunkt war es mir allerdings noch gar nicht möglich, mich mit solch einem Thema zu beschäftigen. Mich hatten die Gedanken an meinen Job zu sehr im Griff, auch an den Wochenenden.
Mitte der Woche allerdings entschied ich mich dann doch ganz spontan, an diesem Workshop teilzunehmen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich überhaupt nichts zustande bekommen könnte.
Ich packte ein Shirt von mir ein, welches ich immer gern getragen habe, bis ein Fleck, der leider überhaupt nicht rausgehen wollte, es zu einem Regalstück machte.
Der Gedanke darauf etwas zu drucken oder zu applizieren, war schon lange da und nun ja auch die Gelegenheit.
Wir waren zu sechst und es war eine wirklich netter und interessanter Nachmittag. Ich blätterte erstmal in den vielen Büchern zum Thema Stempeln, Drucken und Walzen und ließ mich inspirieren.
Eine Blume auf meinem Shirt hatte ich mir schon vorgestellt, nur wie genau ich sie umsetzen würde und mit welcher Technik, das wusste ich bisher nicht.
Nachdem Sandra uns die verschiedensten Materialien und die Techniken kurz erklärt hat, wusste ich auch, dass ich mit dem sogenannten Freezerpaper eine Blume auf mein Shirt "schablonieren" wollte.
Ich übertrug die Blume aus einem der vielen Bücher, leider weiß ich nicht mehr aus welchem, auf das Freezerpaper. Danach schnitt ich alles aus und notierte mir, welches Innenteil der Blätter und Blüten wo platziert werden musste.

Dann legte ich meine Schablone auf mein Shirt, so dass der Fleck mit Farbe bedeckt würde. Nun kam das Bügeleisen zum Einsatz. Das Freezerpaper wurde mit ein paar Bügelbewegungen möglichst fest angebügelt, so dass die Farbe auch nicht unter das Papier laufen konnte.
Dann wurde die Farbe gemischt. Zunächst dachte ich an ein ganz zartes Creme, allerdings wäre dann der Fleck sicher noch zu sehen gewesen. Während des Mischens entstand dann ein schöner Grünton, für den ich mich dann auch entschied. Die Deka-Textilfarben pinselte ich dann also auf meine Schablone.
Dann wurde die Schablone samt kleiner Einzelteile abgzogen.
Dies ist das Ergebnis. Eine zarte, filigrane Blüte. Die weitere Ausarbeitung erfolgt auch in Kürze. Dazu werde ich noch mit der Nähmaschine und verschiedenen Farbtönen die Blüte übersticken. Dazu benötige ich aber noch Stickvlies und das passende Nähgarn. Das Endergebnis werde ich euch natürlich dann auch zeigen.
Der Workshop sollte von 14 bis 17 Uhr gehen. Da schon viel Zeit bei mir zum Motivfinden drauf gegangen war, blieb nun nicht mehr viel Zeit, um meinen Jutebeutel zu verschönern. Ich schnappte mir einfach ein Förmchen und einen Holzstempel und druckte einfach noch drauf los. Hier ging es mir dann eigentlich nur darum, zu erfahren, wie sich denn die gedruckten Motive auf dem Stoff entfalten würden.
Die anderen haben ganz tolle Ergebnisse erzielt, die ich leider gar nicht alle im Bild festgehalten habe.
Hier ein paar Impressionen davon. Auf Tanjas Traumberg könnt ihr auch einen ausführlichen Bericht lesen.
Und noch weitere Impressionen sehen.
Viel zu schnell verging die Zeit, schnell war es schon 18 Uhr. Wir räumten noch auf und säuberten die Pinsel, Stempel usw. und zu Ende ging ein schöner Workshop-Nachmittag in angenehmer Atmosphäre.
Es hat mir großen Spaß gemacht und weil das Atelier von Sandra auf meinem Arbeitsweg liegt,
werde ich in Zukunft sicher öfter mal bei ihr reinschauen und "Hallo" sagen. ;-)

Ein Dankeschön von hier an Sandra und Jutta für die Ausrichtung des Workshops und auch allen Anderen Mädels für die Inspiration.

Bisher war ich ja nur auf Stricktreffen, aber ich muss sagen, dieses Treffen war ähnlich. Ebenso sehr nette Frauen und mit den mitgebrachten Köstlickeiten und vielen Büchern, lief es genauso ab, wie ein Stricktreffen. ;-)

Einen schönen Sonntag wünsche ich all meinen Lesern und hoffentlich bald wieder mehr Sonne.

Kommentare:

  1. Ich finde, Deine Blume ist wunderbar geworden und ich kann mir das richtig gut vorstellen, wie sie fertig aussehen wird. Tolle Idee!

    Der Förmchendruck ist super, oder? Ich war total fasziniert davon, mit was man alles drucken kann!

    AntwortenLöschen
  2. Da sieht man mal wieder, der Kreativität sind einfach keine Grenzen gesetzt!

    Die Blume sieht schon jetzt, unfertig (?), sehr schön aus! Klasse gemacht :-)

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  3. wieder was tolles, um Kreativität auszuleben - und so hast du dein Lieblingsshirt wieder ...

    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. mal was ganz anderes :)
    Dein spontaner Entschluss den Kopf frei zu kriegen, hat sich mehr als gelohnt.
    Toll geworden dein Shirt.

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. bin gespannt, was du mit dem druck noch machst, obwohl er mir so schlicht auch sehr gut gefällt. eine gute woche und irgendwann mal ein treffen mit stricknadeln... :)
    lg anne

    AntwortenLöschen
  6. @all
    Ich danke euch für eure Kommentare.
    Ich überlege ehrlich gesagt auch schon, ob ich es nicht vielleicht doch so schlicht lasse. Weniger ist ja bekanntlich mehr.

    AntwortenLöschen

Ich danke euch für euren Kommentar!