Samstag, 7. Januar 2012

Ein kleiner Reisebericht...

...von unserer Reise zwischen den Jahren nach Waldeck am Edersee.

Heiligabend verbrachten wir mit meinen Eltern und am 1. Feiertag kamen mein Schwesterherz und ihre Familie dazu.
Hier seht ihr mein Schwesterherz und mich, nachdem sie die Eulenschönheit ausgepackt hatte.
Schwesterherz und ich, fotografiert von meinem Mann
Nein, wir sind nicht am Singen, aber worüber wir da gerade gelacht haben, weiß ich leider auch nicht mehr.
Sorry Schwesterherz, aber das musste jetzt sein. ;-)

Am 2. Weihnachtsfeiertag fuhren wir dann weiter in Richtung Waldeck.
Mein Mann hatte für uns einen kleinen Bauernhof mit Ferienwohnungen und B&B ausgesucht. Nachdem wir dort angekommen waren und unsere Sachen ausgepackt hatten, machten wir einen Spaziergang in den Ort.
Diese herrliche Aussicht konnten wir nur wenige Meter vom Haus entfernt genießen.
Ihr seht die das Schloss Waldeck, welches direkt am Edersee liegt.
Ich, fotografiert von meinem Mann

Hier seht ihr den Bauernhof, "Am Kronenberg", dessen Haupthaus zu zwei Ferienwohnungen und 2 B&B Zimmern umgebaut wurde. Uns hat es dort sehr gut gefallen. Es gab 2 Ziegen, 2 Hunde, ein paar Hühner. Die Katze haben wir nicht zu Gesicht bekommen, aber bei dem Nieselregen, den wir überwiegend hatten, hat die es sich bestimmt auf dem Sofa bequem gemacht. ;-)
Am Dienstag machten wir dann eine "Autowanderung" und schauten uns die umliegenden Dörfer an.
In Bad Emstal machten wir kurz halt, aber da gab es soviel nicht zu sehen, daher fuhren wir weiter Richtung Fritzlar. Ein nettes kleines Städtchen, durch das wir dann auch einen längeren Bummel gemacht haben.

Danach ging es weiter nach Bad Wildungen. Wir parkten in der Altstadt und bummelten bis zur Innenstadt.

Am Mittwoch hatte ich dann einen Wellnesstag in Kassel. Das war ein Weihnachtsgeschenk von meinem Mann. Fast 5 Stunden wurde ich verwöhnt. Das tat so richtig gut und ich hab mich dabei ein wenig entspannen können. Gar nicht so einfach, mal total abzuschalten. Zum Abschluss dieses Tages gingen wir dann in Waldeck essen, schließlich sollte doch mein frisch aufgelegtes "Tages-Make-up" (ich schminke mich ja sonst nie) noch ausgeführt werden. ;-)
Ich, fotografiert von meinem Mann

Am nächsten Tag machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg, um uns den Edersee nun auch mal aus der Nähe anzusehen. Es kam sogar kurz die Sonne heraus, allerdings war es doch recht kalt. Es ist eine schöne Gegend, die sicherlich auch im Sommer sehr reizvoll ist.
Wir, fotografiert von meinem Mann

Nach einem kurzen Spaziergang auf der Talsperre fuhren wir weiter, jedoch kann man den Edersee nicht direkt am Wasser entlang umrunden. Wir fuhren bis Bringhausen und da die Straße dort endete, fuhren wir wieder zurück. Allerdings nahmen wir einen etwas anderen Weg, denn wir wollten ja etwas von der tollen Gegend dort sehen. Wir fuhren durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee und an vielen Stellen hätte ich gerne angehalten und Bilder gemacht, aber da es nur regnete wären die Bilder nichts geworden.
Wir fuhren dann noch nach Korbach, um uns auch dieses Städtchen anzusehen. Hier habe ich keine Bilder gemacht. Korbach gefiel uns überhaupt nicht. Die Fußgängerzone, wenn man diese überhaupt so bezeichnen kann, war nicht gerade schön. Eine City-Passage ließ hoffen, aber kaum drin, drehten wir direkt um, denn es waren nur 1-€-Läden zu sehen. Schrecklich.Vielleicht wäre noch die Altstadt sehenswert gewesen, jedoch haben wir uns diese nicht angesehen.
Wir fuhren lieber wieder in unser Domizil und machten es uns gemütlich. Später am Tag machten wir noch einen Spaziergang auf das Schloss bzw. auf die Burganlage Waldeck. Von dort oben aus hatte man einen herrlichen Blick über den Edersee. Es dämmerte schon etwas und der Innenhof war beleuchtet. Die verlassenen Reste eines Weihnachtsmarktes, der vermutlich in der Adventszeit dort oben stattfand waren noch zu sehen. Das Museum war schon geschlossen, ansonsten hätten wir es uns vielleicht noch angesehen.
Blick auf den Edersee, fotografiert von meinem Mann

Am Abreisetag sah es dann morgens so aus:
Endlich ein wenig Schnee, nicht viel, aber immerhin. Wir packten unsere Sachen und fuhren dann wieder Richtung Sauerland, um dort noch Silvester bei meinem Schwesterherz zu feiern.
Am Neujahrstag waren wir dann gegen Mittag wieder in unserem Zuhause und unser Urlaub zu Ende.
Schade. Es waren schöne Tage und es tat gut, einen Tapetenwechsel gehabt zu haben. So schön es auch Zuhause ist, wenn man abschalten will, muss man einfach mal woanders hinfahren.

Dieses Wochenende genießen wir aber das süße Nichtstun zu Hause, die erste Arbeitswoche war lang genug.
Vielleicht schaffe ich es ja, nun ein erstes Projekt auf die Nadeln zu bekommen. Die Strickereien, die ich im Urlaub angefangen hatte, habe ich immer wieder aufgeribbelt.

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich nach einem erholsamen Kurzurlaub aus. Und ihr habt wenigstens auch ein bißchen Schnee gesehen. Schön!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sooo schöne Fotos. Danke, dass wir mit der Nase am Bildschirm mitreisen und -staunen durften. Auch deine Porträts sind übrigens ausgesprochen attraktiv.
    Kompliment!
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja!
    Bei Deinen Bildern werden Erinnerungen wach... Als ich mit Kind 2 schwanger war, war ich in Bad Wildungen zur Kur! Auf Burg Waldeck waren wir damals auch!!!! Ach schöööön...
    Das Bild von Dir ist klasse - Du siehst toll darauf aus! Richtig entspannt :-)
    Nähkurs? Direktrice? Majewski? DAS wäre ja witzig... Ich wünsche Dir noch ein schönes WE!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. oh, da warst du ganz bei uns in der nähe! ich habe lange in der nähe von kassel gewohnt und momentan sind wir in marburg... am edersee finden immer unsere orchesterprobenphasen statt. schön, dass du dich gut erholen konntest!
    linnea

    AntwortenLöschen

Ich danke euch für euren Kommentar!