Dienstag, 23. August 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 34/2011

Immer wieder liest man, dass Strickstücke fertig gestrickt sind, aber nicht zusammen gefügt werden.
Macht ihr die Auswahl eurer Projekte von der zu erwartenden Näharbeit abhängig?
Vielen Dank an Michaela für die heutige Frage! 

Nein, ich suche mir meine Projekte danach aus, was mir gefällt und wo ich meine, dass es mir auch steht.
Sicher ist das Zusammennähen nicht so angenehm und eher lästig, aber es gehört nun mal dazu.
Ich habe auch schon mitbekommen, dass die einzelnen Teile mit ins Strickgeschäft genommen wurden und dann dort für 5-10 € zusammengenäht wurden. Das fand ich recht günstig, wenn man bedenkt, was für eine Arbeit es ist. Ich selbst habe diesen Dienst aber bisher noch nie in Anspruch genommen und finde es viel interessanter,
alles selber gemacht zu haben.
Ich habe bisher auch noch kein Strickprojekt gehabt, welches in Runden gestrickt wird und somit das Zusammennähen wegfallen würde, kommt aber irgendwann sicher auch mal vor.

Hier könnt ihr wieder beim Wollschaf mitmachen.

Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt: sich im Wollgeschäft die einzelnen Teile zusammen nähen zu lassen.
    Aber mir wäre das ehrlich gesagt zu "peinlich".
    Zumal das Zusammennähen zu einem Strickprojekt einfach dazu gehört.

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Mir wär's auch seltsam zum Zusammennähen ins Geschäft zu gehen. Andererseits klingt das recht praktisch. Ich umgehe das Zusammennähen, indem ich zumeist Raglan stricke. Einzelteile zusammen nähen zu müssen stellt bei mir eine Ausnahme dar.

    Gruß an Dich,
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Also eigentlich habe ich mit dem Zusammennähen kein Problem, nur bei meinem (10-) Jahresprojekt mit den kleinen Häkelteilchen ist es etwas mühsam.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen

Ich danke euch für euren Kommentar!