Dienstag, 16. November 2010

Die vestrickte Dienstagsfrage 46/2010

Wo ist die Grenze zwischen "gerne stricken" und richtig "stricksüchtig sein"? Wo ordnest Du Dich ein? Gehst Du Käufe eher nüchtern an und kaufst genau für Dein Projekt ein oder kannst Du Dich in einem Wollgeschäft "nicht beherrschen" und kaufst eher wahllos ein. Hast Du ein kleines Strickkörbchen manierlich mit einem Projekt da stehen oder erstickst Du in Wollknäueln? Was ist eigentlich Stricksucht? (Ich gehöre übrigens zu den Stricksüchtigen!)
Vielen Dank an Ute für die heutige Frage!

Also ich würde mich auch schon als stricksüchtige, die gerne strickt bezeichnen.
Ich versuche mich zurück zu halten, wenn ich in einem Wollgeschäft bin und so gut es geht, nur für ein Projekt Wolle zu kaufen. Es kann aber durchaus passieren, dass ein Schnäppchen, oder aber auch ein besonders schönes Knäuel schon mal mit nach Hause geht, obwohl das nicht eingeplant war. Meist habe ich aber ein Projekt vor Augen. Ich habe in einem Strickkorb, Körbchen wäre untertrieben, meistens ein Projekt, allerhöchstens aber zwei Projekte. Mehrer Wips würden mich zu sehr in Stress bringen und Stricken soll für mich entspannend sein, Stress habe ich bei der Arbeit schon genug.

Hier könnt ihr mitmachen.

LG eure Lunacy

Kommentare:

  1. Ich habe auch immer allerhöchstens zwei Projekte gleichzeitig. :-) Dann wird man auch schneller fertig mit seinen Sachen, ne?
    LG und ein schönes WE
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. liebe SonntagAbendGrüße zu Dir aus dem Drosselgarten, liebe Anja.
    danke sehr für Deine Glückwünsche zu meinem 1. Bloggeburtstag, ich habe mich sehr gefreut...

    einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Traudi

    AntwortenLöschen

Ich danke euch für euren Kommentar!